Bundespresseball 2019

Am 29.November 2019 fand im Hotel Adlon in Berlin der 68. Bundespresseball statt. Einleitend wurde der 65-jährige polnische Journalist Jacek Lepiarz für seine journalistische Arbeit geehrt. Lepiarz freute sich, den Preis stellvertretend auch für viele Kolleginnen und Kollegen in den Presseagenturen entgegennehmen zu können, die unter dem zunehmenden Druck der Regierungen in einer ganzen Reihe von Ländern Europas zu leiden haben und die Unabhängigkeit der Berichterstattung gefährdet sehen. Im Anschluss daran übergab die Big Band der Bundeswehr mit dem Geschäftsführer des Bundespresseball, Tim Szent-Ivanyi, einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro. In diesem Jahr stand die gemeinnützige Arbeit vor allem zum Thema Trauma im Journalismus im Fokus. Zudem wird damit auch eine Publikation des Vereins gefördert, die sich mit vielen sach- und fachkundigen Co-Autoren dem Thema widmen. Der Verein VjAKK e.V. wurde 2015 gegründet, um sich der Sicherheit und auch dem Trauma im Journalismus zu engagieren und JournalistenInnen sowohl in und aus Deutschland, als auch international zu unterstützen.

Bildquelle: Bundespresseball

Schreibe einen Kommentar