Offener Brief von Tim Prahle

Lieber Tim Prahle, Du bist einer der Gründungsmitglieder des Vereins VjAKK e.V., den wir wirklich nur schweren Herzens aus dem Vorstand entlassen möchten. Deine konstruktiven Ideen, deine Visionen sind zu jeder Zeit mit in die Vereinsarbeit eingeflossen und haben unsere Arbeit immer bereichert. Du hast Hamburg verlassen, um Dich beruflich weiterzuentwickeln, was dazu führte, dass[…]

Bundespresseball 2019

Am 29.November 2019 fand im Hotel Adlon in Berlin der 68. Bundespresseball statt. Einleitend wurde der 65-jährige polnische Journalist Jacek Lepiarz für seine journalistische Arbeit geehrt. Lepiarz freute sich, den Preis stellvertretend auch für viele Kolleginnen und Kollegen in den Presseagenturen entgegennehmen zu können, die unter dem zunehmenden Druck der Regierungen in einer ganzen Reihe von Ländern[…]

Austausch mit Journalisten aus dem KOSOVO

Am 06.September 2019 traf sich unser 1.Vorsitzender Enno Heidtmann mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Kosovo. Der Fokus lag auf den Themen „Sicherheit im Journalismus“ und „Krisen- und Kriegsberichterstattung“ auf internationaler Ebene. Natürlich wurde auch darüber gesprochen, wie sich die Situation für den Journalismus im Kosovo aktuell darstellt. Der Krieg auf dem Balkan, dem ehemaligen[…]

Fachtagung Journalismus

Viel zu selten und erst recht nicht öffentlich wird über das Thema Traumatisierung im Journalismus gesprochen. Der gemeinnützige journalistische Verein ProJournal e.V. und der VjAKK e.V. werden erstmals eine zweitägige Fachtagung in Hamburg mit diesem inhaltlichen Schwerpunkt veranstalten. Am 09./10.11.2018 laden daher beide Vereine dazu ein, dem Thema sowohl als Zuhörer, als auch kritischer bzw. neugieriger[…]

Der Jahresrückblick 2016

Liebe Mitglieder, KollegenInnen und Interessierte- unser Vereinsjahr 2016 war ein erfolg- und ereignisreiches Jahr. Das können wir sowohl intern, als auch international bestätigen. Unsere Bemühungen, einen adäquaten Partner für unsere Aus- und Weiterbildung zu finden hat Früchte getragen und wir können jetzt gemeinsam mit der NGO LandsAid e. V. in die Zukunft schauen. Unser Vereins-[…]

Kompetent auf einen Einsatz vorbereiten

Wer in ein Krisengebiet möchte, braucht die passende Vorbereitung. Unerheblich, ob man dort dann seiner Arbeit als humanitärer Helfer oder als Journalist nachgeht. Die Hilfsorganisation LandsAid e.V. lädt zu diesem Zweck regelmäßig interessierte Ehrenamtliche in die Zentrale nach Kaufering (Bayern) ein, um grundlegende Themen detailliert zu vermitteln. Die Teilnehmer verbringen die Seminartage jedoch keineswegs in[…]

Termine 2016

Unsere Terminplanungen beruhen auf die aktuellen Kenntnisse, die uns Organisationen und Redaktionen bislang zukommen lassen. Wir werden daher auch weiterhin an den Planungen arbeiten, die für die journalistische Arbeit von Relevanz ist bzw. sein könnte. Insofern der persönliche Kontakt zu selbigen gewünscht ist, kann uns unter der bekannten Emailadresse: info@vjakk.de jederzeit eine Anfrage zugesendet werden[…]

„Die Welt in Chaos, Terror und Affären?“ Ein Jahresrückblick mit Experten zur Medialität der Krisen des Jahres 2015

Hamburg (eh) Die Hochschule Fresenius Hamburg veranstaltet am Montag, 14.12.2015, ab 18:00 Uhr in Kooperation mit dem „Verein für journalistische Aufklärung in der Krisen- und Kriegsberichterstattung e.V. [VjAKK]“ eine Podiumsdiskussion im Audimax. Für den gemeinsamen Rückblick auf die Themen des Jahres 2015 haben namenhafte Gäste ihr Kommen zugesagt: • Prof. Dr. Thomas Hestermann, Medienwissenschaftler der[…]

Foreign Press Association warnt vor Folgen für Journalisten

Seit den erneuten Unruhen in den israelisch-palästinensischen Gebieten geraten auch hier wieder Journalisten ins Kreuzfeuer der Ausschreitungen. Die KollegenInnen von Foreign Press Association kritisieren in diesem Zusammenhang die beschriebenen Vorgänge sowohl den palästinensischen, als auch den israelischen Behörden gegenüber. Auch wir von [VjAKK] e.V. schließen uns den Ausführungen an und bitten die KollegenInnen im Vorfeld einer[…]